http://www.gemeindedavos.ch/de/politikverwaltung/politik/infos/wahlergebnisse/?action=showinfo&info_id=646682
25.04.2019 19:58:30


Detailinformationen zum Abstimmungs- und Wahlgeschehen in Davos vom 10.02.2019

Stimmbeteiligung

Die Stimmbeteiligung ist unterdurchschnittlich ausgefallen. Es lag bloss eine Sachvorlage auf eidgenössischer Ebene vor. Diese erreichte eine Stimmbeteiligung in Davos von 29,44 %. An der Ersatzwahl in den Grossen Landrat nahmen bloss 25,08 % der Stimmberechtigten teil.

Fehlende Unterschrift

6 Personen haben brieflich abgestimmt und die eigene Unterschrift auf dem Stimmrechtsausweis vergessen. Die vergessene Unterschrift macht alle Stimmabgaben dieser Personen (also für alle Vorlagen) ungültig. Die Unterschrift kann im Gedränge der Alltagsbeschäftigungen untergehen. Es sind bei den Abstimmungswochenenden auch immer wieder andere Personen, denen dieses Missgeschick passiert.

Ungültige Stimmen

Die Anzahl ungültiger Stimmen ist bei den Sachvorlagen sehr tief, bei den Wahlen etwas höher. Viele Stimmberechtigte machen einen Strich auf den Stimm- oder Wahlzettel, wenn sie auf eine Entscheidung verzichten wollen. Gemäss kantonaler Vorgabe ist aber nur ein leerer Stimm- bzw. Wahlzettel auch wirklich als "leer" zu zählen. Ist ein Strich drauf, zählt der Zettel als ungültig. Ungültig sind selbstverständlich auch Bemerkungen wie "lieber eine Frau" oder "entfällt". Ungültig sind auch Wahlzettel, die auf Namen von Personen lauten, die bereits im Grossen Landrat Einsitz haben. Auf dem Wahlzettel musste zwingend mindestens ein Nachname stehen, damit er gültig gewertet werden konnte.

Benutzung der Urnen

Stimmabgaben, die nicht in die Auswertung bzw. in die Statistik gelangen

Nach Schliessung der letzten Urne wird auch der Briefkasten beim Rathaus ein letztes Mal geleert. Das ist exakt um 11:00 Uhr, wie es auf dem Stimmrechtsausweis und im Abstimmungsbüechli der Gemeinde beschrieben ist. Nach 11:00 Uhr wurden jedoch in den Briefkasten beim Rathaus noch 4 Abstimmungscouverts eingeworfen.

Nachtrag vom 13. Februar 2019: Heute sind bei der Gemeindeverwaltung 5 Abstimmungscouverts per Post eingegangen, die natürlich ebenfalls nicht mehr in die Auszählung der Volksabstimmung gelangen konnten. Diese Couverts (3 in Davos gestempelt, 1 aus Zürich, 1 aus Deutschland) wurden zu spät in die öffentlichen Briefkästen der Post eingeworfen, sodass die Zustellung an die Gemeindeverwaltung nicht mehr rechtzeitig erfolgen konnte.

1 Person hat den Stimmrechtsausweis vom 25. November 2012 verwendet. Der Stimmrechtsausweis hatte damals eine hellgelbe Farbe, und nicht weiss wie heute. Die Stimmabgabe ist aufgrund des nicht aktuellen Stimmrechtsausweises ungültig. Da die enthaltenen Stimmzettel aber allesamt vom 25. November 2012 stammten, konnten diese sowieso nicht ausgewertet werden (Tierseuchengesetz, Gesetz über Tourismusabgaben, Voranschlag 2013 der Gemeinde Davos, Investitionsbeitrag für 36 Pflegebetten).



Datum der Information 10. Feb. 2019
  zur Übersicht aller Wahlergebnisse