http://www.gemeindedavos.ch/de/ueberdavos/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=900041&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
24.09.2020 10:50:22


Medienmitteilung: Fallzahlen steigen moderat, aber stetig

Im Spital Davos wird nach wie vor ein Ansteigen der nachgewiesenen Covid-19-Erkrankungen verzeichnet. Der Anstieg ist allerdings moderat und darum zumindest im Augenblick nicht besorgniserregend. Die Tatsache, dass die Zahlen weiterhin steigen, darf dennoch nicht unterschätzt werden.

Volle Unterstützung durch das AO-Zentrum

Das Davoser AO-Zentrum hat Ende letzter Woche seine volle Unterstützung im Kampf gegen die Corona-Pandemie angeboten. Die Gemeinde beziehungsweise das Spital macht von diesem unbürokratischen Angebot sehr gerne Gebrauch. Im AO-Zentrum arbeiten unter anderem acht Ärzte, deren Fachwissen in der gegenwärtigen Situation von unschätzbarem Wert ist – dies vor allem vor dem Hintergrund, dass die Fallzahlen in nächster Zeit noch weiter steigen. Der Krisenstab ist für solche Angebote ausserordentlich dankbar.

Freiwillige leisten wertvolle Arbeit

Die letzte Woche beschlossene Flyer-Aktion für Senioren läuft. Total werden rund 1700 Merkblätter an Einwohner, die über 65 Jahre alt sind, verteilt. Das Verteilen übernehmen 27 von derzeit 170 freiwilligen Helfern, die sich im Rahmen der Corona-Epidemie für Gemeindeaufgaben zur Verfügung stellen.

Die durch Freiwillige geleistete Arbeit ist von sehr grossem Wert. Bei der von der Gemeinde eingerichteten Hotline ist die Situation gegenwärtig ruhig. Falls die Anzahl der Meldungen in Zukunft zunehmen sollte, sind die nötigen Kapazitäten vorhanden, um schnell auf sich ändernde Bedürfnisse reagieren zu können. Die Verantwortlichen der Gemeinde zählen darauf, dass die grosse Hilfsbereitschaft bei den Einwohnern von Davos auch in Zukunft besteht. Allen Helfern gebührt dafür ein grosser Dank.

BAG-Regeln gelten weiterhin

Die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) erlassenen Verhaltens- und Hygieneregeln gelten weiterhin uneingeschränkt. Eine Umschau in Davos zeigt, dass sie in den allermeisten Fällen sehr gut eingehalten werden. Der Krisenstab spricht der Bevölkerung in diesem Zusammenhang ein grosses Lob aus.

Entscheidend ist indes, dass die Regeln jederzeit gelten und nicht aus Unachtsamkeit etwa bei Freizeitbeschäftigungen vergessen gehen. Ein Zwei-Meter-Abstand gilt also auch in Situationen wie dem Spaziergang, beim Langlauf auf der Loipe, beim Sonnenbad oder dem gemeinschaftlichen Ausführen des Hundes.

Zusammenarbeit von Gemeinde und Destination läuft

Die bereits letzte Woche angekündigte personelle Zusammenarbeit von Gemeinde und Destination ist erfolgreich angelaufen. So sind etwa Destinationsmitarbeiter bei der Zutrittskontrolle zum Rathaus eingesetzt und sorgen damit für Entlastung bei der Gemeindepolizei. Destinationsmitarbeiter aus dem technischen Bereich sind derweil zur Unterstützung des örtlichen Baugewerbes aktiv.



Datum der Neuigkeit 30. März 2020
  zur Übersicht aller Neuigkeiten