29. Dezember 2021
Die Davoser Testcenter laufen auf Hochtouren, fördern aber auch viele positive Fälle zutage. Wichtig ist jetzt die persönliche Einsicht von allen in Davos anwesenden Personen, dass die Booster-Impfung und persönliche Schutzmassnahmen wie Maske tragen, Abstand halten, Hände waschen, Räume lüften und die Reduktion physischer Kontakte die beste Antwort auf die überbordende epidemische Welle sind. Der Pandemiestab hat – neben den gewöhnlichen Booster-Impfungen mit Anmeldung – ein weiteres Booster-Walk-in-Angebot für die erste Januar-Woche organisiert.

In dieser Woche arbeiten die vier Testcenter, die der Pandemiestab eingerichtet hat, im Hochbetrieb. Das Testcenter auf dem Spitalvorplatz, das vor allem Personen mit Symptomen und für PCR-Tests vorbehalten ist, wurde ausgebaut und erledigt täglich bis zu 400 Testungen. Die drei zusätzlichen Testcenter an den Standorten Sportzentrum, Seehofseeli und Jakobshornparkplatz führen täglich total bis zu 900 Testungen durch. An diesen drei Testcenter sind 16 Mitarbeiter im Einsatz, von morgens 09:00 Uhr bis abends 18:00 Uhr, bei grossem Andrang auch länger. Bei 1300 Testungen täglich fördern alle vier Davoser Testcenter gegenwärtig rund 60 bis 80 positive Fälle zutage. Fallzahlen in dieser Höhe zeigen die weite Verbreitung von Covid-19 in der Bevölkerung und bei den Gästen auf. In den meisten Fällen wird es sich – gemäss Beurteilung des Gesundheitsamts Graubünden – um die hochansteckende Omikron-Variante handeln.

Weiteres Walk-in-Angebot für die Booster-Impfung

Da es sich immer mehr abzeichnet, dass die Booster-Impfung vor einem schweren Verlauf der Coronavirus-Ansteckung schützt, steht die Booster-Impfung für alle impfwilligen Personen absolut im Mittelpunkt, sowie die persönlichen Schutzmassnahmen wie Maske tragen, Abstand halten, Hände waschen, Räume lüften und die Reduktion physischer Kontakte. Die Booster-Impfungen mit Walk-in-Möglichkeit waren in den letzten Tagen extrem gefragt, auch bei vielen Davoser Gästen. Bis zu 450 Booster-Impfungen konnten täglich vorgenommen werden. Eine wahre Meisterleistung des seit langem schon stark beanspruchten Personals, herzlichen Dank.

Während der ersten Januar-Woche werden weiterhin täglich Booster-Impfungen angeboten. Neben dem herkömmlichen Angebot auf Anmeldung hat der Pandemiestab für die erste Januar-Woche nochmals ein Walk-in-Angebot organisiert: Mittwoch, 5. Januar 2022, 08:00-11:30 Uhr, im Impfzentrum im Kongresshaus Nord (Eingang Promenade Nord, beim Bancomaten). Diese Impfmöglichkeit zeichnet sich durch einen administrativen Minimalismus aus, allerdings kann es erfahrungsgemäss – wegen der nicht koordinierbaren Nachfrage – zu Wartezeiten kommen. Der Pandemiestab ruft alle vollständig Geimpften dringend zur Booster-Impfung auf. Kommen Sie vorbei, machen Sie mit. Die Gemeinschaft der Davoser Bevölkerung sowie die Betriebe der Davoser Volkswirtschaft danken allen Beteiligten für ihre Kooperation.

Schule beginnt mit zwei Tagen Fernunterricht

Die Davoser Schulen werden mit dem Schulbetrieb wie vorgesehen am 6. Januar 2022 beginnen, allerdings die ersten zwei Tage im Fernunterricht. Am Montag, 10. Januar 2022, besteht aufgrund der limitierten Laborkapazitäten die erstmögliche Gelegenheit, die wöchentlichen Pooltestungen bei den Davoser Schulen wiederaufzunehmen, weshalb erst ab diesem Tag mit dem Präsenzunterricht begonnen wird.

Hotelbetriebe testen selber

Sechs grosse Hotelbetriebe haben am 27. Dezember 2021 mit ihren verantwortlichen Mitarbeitenden eine Schulung im Spital Davos absolviert, womit sie sich die Fähigkeiten erarbeitet haben, selbstständig Testungen von Mitarbeitenden und Gästen durchzuführen. Damit können die Testcenter entlastet und die Testungen von Gästen bequemer und zeitsparender durchgeführt werden.

Auf vermeidbare Kontakte verzichten

Der Pandemiestab wünscht allen Davoserinnen und Davosern sowie den anwesenden Gästen in Zweitwohnungen oder kommerziellen Unterkünften einen ruhigen und besinnlichen Jahreswechsel. In der Beurteilung des Pandemiestabs ist es jetzt wichtig und dringend empfohlen, Silvester im kleinen, überschaubaren Kreis zu verbringen. Damit das «Happy New Year» für uns alle auch wirklich einen glücklichen Anfang nimmt.

 

Auffrischungsimpfung (Booster)

=>    mit Anmeldung und individuellem Termin:

          • via Webseite covid19.impf-check.ch

=>    ohne Anmeldung und mit Wartezeiten:

          • Mittwoch, 5. Januar 2022, 08:00-11:30 Uhr, Impfzentrum im Kongresshaus Nord

          • Bitte Krankenversicherungskarte, Identitätskarte und Impfbüchlein mitbringen

 

Pandemiestab der Gemeinde Davos bei seiner Sitzung
Mitglieder des Davoser Pandemiestabs an der Sitzung vom 28. Dezember 2021 (von links nach rechts): Landammann Philipp Wilhelm, Leiter kantonaler Krisenstab Martin Bühler, Vorsteher Departement Gesellschaft, Gesundheit + Sicherheit Landrat Jürg Zürcher, CEO Destination Davos Klosters Reto Branschi, Hauptschulleiter Martin Flütsch, auf dem Bildschirm online zugeschaltet Leiter Spitalkrisenstab Dr. Walter Kistler, Spitaldirektor Daniel Patsch, Ärztevereinspräsident Dr. Raschid Gharbo und Vorsteher Departement Tiefbau Statthalter Stefan Walser. Nicht auf dem Bild Landschreiber Michael Straub.

Zugehörige Objekte

Name
Foto des Pandemiestabs an der Sitzung vom 28-12-2021 Download 0 Foto des Pandemiestabs an der Sitzung vom 28-12-2021
Foto Leiter des kant. Krisenstabs Martin Bühler beim Erläutern der aktuellen Lage vom 28-12-2021 Download 1 Foto Leiter des kant. Krisenstabs Martin Bühler beim Erläutern der aktuellen Lage vom 28-12-2021