10. Januar 2022
Mit dem Landwasserpreis wurden vor 2009 regelmässig Persönlichkeiten und Organisationen mit besonderen Verdiensten um das Davoser Kulturschaffen ausgezeichnet. Seither erfolgten lediglich zwei Auszeichnungen. Die Kulturkommission der Gemeinde Davos möchte den Landwasserpreis nun wiederbeleben – und schreibt ihn öffentlich aus.

Von 1994 bis 2009 wurde der Landwasserpreis jährlich vergeben, zuletzt an das engagierte OK von Davos Klosters Sounds Good. 2011 ging der Davoser Kulturpreis dann an die Evangelische Kirchgemeinde Davos Platz unter dem Präsidium von Irma Wehrli und an Lokalhistoriker Klaus Bergamin und 2016 an das Alpinum Schatzalp. Mit der Preisverleihung zeigte sich die Gemeinde Davos bzw. deren Kulturkommission gegenüber Einzelpersonen und Organisationen erkenntlich, die für das Davoser Kulturschaffen und für dessen Wahrnehmung besondere Leistungen erbrachten. Dieser Akt der Wertschätzung soll in Zukunft wieder öfter erfolgen und dadurch auch die Davoser Kunst- und Kulturszene zu weiterhin herausragenden Leistungen anspornen.

Für die Vergabe des Landwasserpreises zuständig ist die Kulturkommission der Gemeinde Davos unter der Leitung von Landammann Philipp Wilhelm. Die Kommission hat Ende 2021 das bestehende Reglement revidiert und einen neuen Modus für die Vergabe definiert. Neu soll der Landwasserpreis wieder regelmässig verliehen werden, in der Regel alle zwei Jahre. Ebenfalls neu ist, dass der Preis öffentlich ausgeschrieben wird. So können sich Personen oder Organisationen bewerben, und es können begründete Vorschläge für eine Verleihung eingereicht werden.

Bewerbungen und Vorschläge bis 31. März

Mit dem Landwasserpreis geehrt werden können Einzelpersonen, Personengruppen oder Organisationen in allen Sparten der Kunst, Literatur, Musik und Gesang, Tanz, Fotografie, Film, Theater, Design, Baukultur, Publizistik oder Brauchtum. Bewerbungen oder Vorschläge müssen eine kurze Biografie bzw. ein Portrait der auszuzeichnenden Einzelperson, Gruppe oder Organisation sowie begründete Angaben darüber enthalten, wieso das kulturelle Schaffen oder das Werk für Davos eine ausserordentliche Bedeutung hat. Dazu kann Bild-, Text-, Ton-, Film- oder Pressematerial eingereicht werden. Bewerbungen oder Vorschläge können bis zum 31. März jedes geraden Jahres, also auch in diesem Jahr, an das Kulturbüro eingereicht werden.

Preisverleihung im letzten Quartal

Die Kulturkommission kann darüber hinaus bei Bedarf eigene Nominationen vornehmen. Sie berät nach Sichtung und Beratung aller Bewerbungen und Nominationen über die Preisvergabe. Die Wahl der ausgezeichneten Person, Gruppe oder Organisation wird anlässlich einer offiziellen Preisverleihung bekanntgegeben, welche jeweils im letzten Quartal des Jahres stattfindet. Das Preisgeld ist mit 6'000 Franken dotiert, finanziert aus den Mitteln des Kulturfonds.

------------------------------------------------------------

Ausschreibung Davoser Landwasserpreis

Bis zum 31. März 2022 können Bewerbungen und Vorschläge für den Davoser Kulturpreis eingereicht werden. Geehrt werden können Einzelpersonen, Personengruppen oder Organisationen in allen Sparten der Kunst, Literatur, Musik und Gesang, Tanz, Fotografie, Film, Theater, Design, Baukultur, Publizistik oder Brauchtum. Eingaben müssen eine kurze Biografie bzw. ein Portrait und begründete Angaben darüber enthalten, wieso das auszuzeichnende kulturelle Schaffen oder das Werk für Davos eine ausserordentliche Bedeutung hat. Die Bewerbung ist – sofern möglich digital – an folgende Adresse einzureichen:

kulturbuero@davos.gr.ch

oder per Papierpost: Kulturkommission der Gemeinde Davos, "Landwasserpreis", Kulturbüro c/o Kulturplatz Davos, Promenade 58C, 7270 Davos Platz

Das Reglement mit allen Vorgaben findet sich im Netz wie folgt: www.gemeindedavos.ch > Bildung und Kultur > Kultur > Kulturbüro > Landwasserpreis

------------------------------------------------------------