Informationen

Datum
28. Februar 2016
Kontakt
Gemeindekanzlei

Vorlagen auf Bundesebene (Teilergebnis Davos)

Volksinitiative «Für Ehe und Familie - gegen die Heiratsstrafe»

Abgelehnt
Beschreibung
Die Initiative fordert, dass die Ehe gegenüber anderen Lebensformen nicht benachteiligt wird, insbesondere nicht bei den Steuern und den Sozialversicherungen. Die Ehe soll die auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaft von Mann und Frau sein, und das Ehepaar soll in steuerlicher Hinsicht eine Wirtschaftsgemeinschaft bilden.

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 49,57 %
2'022
Nein-Stimmen 50,43 %
2'057
Stimmberechtigte
7'000
Stimmbeteiligung
60.10%
Ebene
Bund
Art
Initiative
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 28-02-2016 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 28-02-2016
Ergebnis eidgenössische Abstimmung 28-02-2016 Download 1 Ergebnis eidgenössische Abstimmung 28-02-2016

Volksinitiative «Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)»

Abgelehnt
Beschreibung
Die Initiative verlangt, dass noch einmal über die Ausschaffung krimineller Ausländerinnen und Ausländer abgestimmt wird. Die Initianten wollen damit ihre Vorstellung davon durchsetzen, wie die Ausschaffungsinitiative umzusetzen sei. Das Parlament hat diese Umsetzung inzwischen aber beschlossen und die Gesetze verschärft.

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 39,63 %
1'683
Nein-Stimmen 60,37 %
2'564
Stimmberechtigte
7'000
Stimmbeteiligung
61.67%
Ebene
Bund
Art
Initiative
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 28-02-2016 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 28-02-2016
Ergebnis eidgenössische Abstimmung 28-02-2016 Download 1 Ergebnis eidgenössische Abstimmung 28-02-2016

Volksinitiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln!»

Abgelehnt
Beschreibung
Die Volksinitiative verlangt in der Schweiz ein Verbot von spekulativen Finanzgeschäften, die sich auf Agrarrohstoffe und Nahrungsmittel beziehen. Ausserdem soll sich der Bund auf internationaler Ebene dafür einsetzen, dass solche Geschäfte bekämpft werden.

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 38,66 %
1'535
Nein-Stimmen 61,34 %
2'436
Stimmberechtigte
7'000
Stimmbeteiligung
59.29%
Ebene
Bund
Art
Initiative
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 28-02-2016 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 28-02-2016
Ergebnis eidgenössische Abstimmung 28-02-2016 Download 1 Ergebnis eidgenössische Abstimmung 28-02-2016

Änderung des Bundesgesetzes über den Strassentransitverkehr im Alpengebiet, Sanierung Gotthard-Strassentunnel

Angenommen
Beschreibung
Der Gotthardtunnel muss saniert werden. Die Gesetzesänderung ermöglicht den Bau einer zweiten Röhre mit anschliessender Sanierung des bestehenden Tunnels. So ist die Strassenverbindung durch den Gotthard auch während der Sanierung verfügbar. Im Gesetz wird zudem verankert, dass immer nur eine Fahrspur pro Richtung offen ist.

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 60,67 %
2'530
Nein-Stimmen 39,33 %
1'640
Stimmberechtigte
7'000
Stimmbeteiligung
60.84%
Ebene
Bund
Art
Fakultatives Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 28-02-2016 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 28-02-2016
Ergebnis eidgenössische Abstimmung 28-02-2016 Download 1 Ergebnis eidgenössische Abstimmung 28-02-2016

Kommunale Vorlagen

Abbruch und Neubau Langlaufzentrum und Kindergarten Herti

Angenommen
Beschreibung
Das Langlaufzentrum und der Kindergarten Herti sind zwei gefragte und gut genutzte Institutionen im Zentrum von Davos. Beide wurden als Provisorien erbaut und nach den jeweiligen Anforderungen weiterentwickelt. In beiden Fällen genügt die heutige Gebäudesituation den aktuellen Bedürfnissen nicht mehr. Ein Neubau des Langlaufzentrums wird von Bund und Kanton aus konzeptionellen Überlegungen erwartet und würde mit namhaften Beiträgen, die bereits zugesichert sind, unterstützt. Der Davoser Spitzen- und Breitensport wird mit einem neuen Langlaufzentrum stark an Attraktivität gewinnen – unterstützt durch weitere bedeutende Investitionen in die Davoser Kernsportart Langlauf (Ausbau Weltcuploipe, Beschneiung, Übersommerung von Schnee). Als Ergebnis einer umfassenden und ungetrübten Ausübung des Schneesports in Davos sind positive Auswirkungen auf die lokale Tourismuswirtschaft zu erwarten.

Gleich wie das Langlaufzentrum ist auch der Kindergarten Herti eine strategisch wichtige Einrichtung. Zwischen den beiden Zentrumspolen Davos Dorf und Davos Platz gelegen, kann der Kindergarten Herti Kinder beider Seiten, je nach Bedarf, aufnehmen, ohne dass Kinder in eine allzu entfernt gelegene Einrichtung verlegt werden müssen. Zudem bietet der Kindergarten Herti einen Standort jenseits der Talstrasse, welcher es zahlreichen Kindern ermöglicht, auf dem Weg von zuhause zum Kindergarten die vielbefahrene Talstrasse nicht überqueren zu müssen. Aus diesen triftigen Gründen und aus der Überzeugung, diese Infrastrukturen entscheidend verbessern zu können, hat der Kleine Landrat das vorliegende Projekt eines neuen Langlaufzentrums und Kindergartens Herti erarbeitet und unterbreitet den dazu notwendigen Kredit der Volksabstimmung.

Der Langlaufsport erbringt in Davos gemäss einer Untersuchung der Universität St. Gallen eine jährliche Wertschöpfung von rund 100 Mio. Franken, ein beeindruckender Wert, hinter dem viele Arbeitsplätze und damit die Davoser Volkswirtschaft stehen. Den Voraussetzungen dazu, die diese enorm wichtige volkswirtschaftliche Nachfrage erst möglich machen, müssen Sorge und entsprechend Rechnung getragen werden. Kleiner Landrat und Grosser Landrat sind deshalb der Meinung, dass sich die beabsichtigte Investition in das Langlaufzentrum und den Kindergarten kurz-, mittel und langfristig lohnen und diese Einrichtungen für die weitere Entwicklung von Davos substanziell von Bedeutung sein werden. Die bisherigen Provisorien waren in baulicher Hinsicht nicht für die Ewigkeit gemacht. Sie haben sich in der Vergangenheit als am richtigen Platz erwiesen, haben ihre Existenz durch die bisherige und die prognostizierte Nachfrage gerechtfertigt, und deren Ersatzbauten stellen nun eine bestens begründete Investition in die Zukunft dar. Gemeinderegierung und -parlament unterbreiten deshalb den vorliegenden Kreditantrag mit grosser Überzeugung der Volksabstimmung.

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 85,92 %
3'339
Nein-Stimmen 14,08 %
547
Stimmberechtigte
6'847
Stimmbeteiligung
56.4%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 28-02-2016 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 28-02-2016
Ergebnis kommunale Abstimmung 28-02-2016 Download 1 Ergebnis kommunale Abstimmung 28-02-2016