Informationen

Datum
24. September 2017
Kontakt
Gemeindekanzlei, Tel. 081 414 30 40
Beschreibung
Am Sonntag, 24. September 2017, gelangen keine kantonalen Sachvorlagen zur Abstimmung.
Ergebnis
Die Ergebnisse werden unmittelbar nach der Auszählung auf dieser Webseite aufgeschaltet.

Vorlagen auf Bundesebene (Teilergebnis Davos)

Bundesbeschluss über die Ernährungssicherheit (direkter Gegenentwurf zur zurückgezogenen Volksinitiative «Für Ernährungssicherheit»)

Angenommen
Beschreibung
Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln soll auch in Zukunft sichergestellt werden. Der neue Verfassungsartikel verlangt, dass der Bund die dafür nötigen Voraussetzungen schafft.

Vorlage

Ja-Stimmen 77,95 %
2'464
Nein-Stimmen 22,05 %
697
Stimmberechtigte
6'931
Stimmbeteiligung
46.88%
Ebene
Bund
Art
Bundesbeschluss
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 24-09-2017 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 24-09-2017
Ergebnis der eidgenössischen Abstimmung vom 24-09-2017 Download 1 Ergebnis der eidgenössischen Abstimmung vom 24-09-2017

Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer

Abgelehnt
Beschreibung
Die zweite Vorlage (Verfassungsänderung) und die dritte Vorlage (Gesetzesänderung) betreffen die Altersvorsorge. Sie sind miteinander verknüpft: Die Reform tritt nur in Kraft, wenn beide Vorlagen angenommen werden.

Die beiden Vorlagen sollen die Renten der AHV und der obligatorischen beruflichen Vorsorge mit Entlastungsmassnahmen und zusätzlichen Einnahmen sichern. Die Reform vereinheitlicht das Rentenalter von Mann und Frau bei 65 Jahren. Sie ermöglicht gleichzeitig die flexible Pensionierung zwischen 62 und 70 Jahren und verbessert die Altersvorsorge von Personen mit Teilzeitarbeit und tiefen Einkommen.

Vorlage

Ja-Stimmen 44,88 %
1'467
Nein-Stimmen 55,12 %
1'802
Stimmberechtigte
6'931
Stimmbeteiligung
47.90%
Ebene
Bund
Art
Bundesbeschluss
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 24-09-2017 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 24-09-2017
Ergebnis der eidgenössischen Abstimmung 24-09-2017 Download 1 Ergebnis der eidgenössischen Abstimmung 24-09-2017

Reform der Altersvorsorge 2020

Abgelehnt
Beschreibung
Die zweite Vorlage (Verfassungsänderung) und die dritte Vorlage (Gesetzesänderung) betreffen die Altersvorsorge. Sie sind miteinander verknüpft: Die Reform tritt nur in Kraft, wenn beide Vorlagen angenommen werden.

Die beiden Vorlagen sollen die Renten der AHV und der obligatorischen beruflichen Vorsorge mit Entlastungsmassnahmen und zusätzlichen Einnahmen sichern. Die Reform vereinheitlicht das Rentenalter von Mann und Frau bei 65 Jahren. Sie ermöglicht gleichzeitig die flexible Pensionierung zwischen 62 und 70 Jahren und verbessert die Altersvorsorge von Personen mit Teilzeitarbeit und tiefen Einkommen.

Vorlage

Ja-Stimmen 41,88 %
1'371
Nein-Stimmen 58,12 %
1'903
Stimmberechtigte
6'931
Stimmbeteiligung
47.93%
Ebene
Bund
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 24-09-2017 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 24-09-2017
Ergebnis der eidgenössischen Abstimmung 24-09-2017 Download 1 Ergebnis der eidgenössischen Abstimmung 24-09-2017

Kommunale Vorlagen

Sanierung des Eisstadions Davos

Angenommen
Beschreibung
Das Eisstadion Davos sieht sich schon seit langem mit grossen Forderungen der kantonalen Feuerpolizei konfrontiert. Ohne umfangreiche bauliche Anpassungen kann die Sicherheit von Besuchern, Spielern und Betreuerstab nicht mehr gewährleistet werden. Insbesondere müssten ohne Sanierungsmassnahmen mindestens 2'500 Zuschauerplätze abgebaut werden, was das wirtschaftliche Gleichgewicht des Hockey Clubs Davos fraglos aus dem Lot bringen würde sowie – aufgrund der Vorgaben der Eishockeyliga – zwingend der Abstieg in eine untere Liga erfolgen müsste.

Die unumgängliche umfangreiche Sanierung des Eisstadions wurde deshalb in intensiven Gesprächen mit der Feuerpolizei, der Eishockeyliga und dem Hockey Club Davos analysiert, um mit dem Umbau die Chance für einen zeitgemässen Standard zu nutzen und die Bedingungen für ein Nationalliga-A-klassiges Eishockey in Davos aufrechtzuerhalten. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 25,55 Mio. Franken, wobei grösstenteils sogenannte gebundene Ausgaben, also zwingend zu erneuernde Bestandteile, vorliegen. Über die gebundenen Ausgaben entscheidet der Grosse Landrat, die übrigen Kosten von 3,415 Mio. Franken werden mit dieser Abstimmungsvorlage der Volksabstimmung unterbreitet. Die Finanzierung der Sanierungskosten kann – ohne bei anderen wichtigen Investitionsvorhaben der kommenden Jahre bzw. bei der Legislaturplanung 2017–2020 Streichungen vornehmen zu müssen – sichergestellt werden. Der Kanton Graubünden leistet an das Projekt einen Beitrag von 5 Mio. Franken, der Anlagefonds einen Beitrag von 4 Mio. Franken.

Vorlage

Ja-Stimmen 84,43 %
2'723
Nein-Stimmen 15,57 %
502
Stimmberechtigte
6'772
Stimmbeteiligung
48.15%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 24-09-2017 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 24-09-2017
Ergebnis der kommunalen Abstimmung 24-09-2017 Download 1 Ergebnis der kommunalen Abstimmung 24-09-2017

Teilrevision des Landschaftsgesetzes über die Berufsschule

Angenommen
Beschreibung
Am 1. Januar 2016 trat eine Revision des innerkantonalen Finanzausgleichs in Kraft. Dabei wurde die Finanzierung von rund 30 öffentlichen Aufgaben zwischen dem Kanton Graubünden und den Gemeinden neu geregelt, darunter auch die Berufsbildung. Diese wird vom Kanton neu alleine finanziert. Das kantonale Gesetz über die Berufsbildung und weiterführende Bildungsangebote wurde angepasst. Entsprechend muss nun auch das Davoser Gemeindegesetz über die Berufsschule (neu: Berufsfachschule) geändert werden (Vorlage 2a). Die Gemeinde steht nicht mehr in der finanziellen Verantwortung für die Berufsfachschule. Zudem soll die Organisation der Schule und insbesondere der Berufsfachschulrat detaillierter geregelt werden. Da die Berufsfachschule über ein regionales Einzugsgebiet verfügt, sollen inskünftig auch Vertreter aus anderen Gemeinden im Berufsfachschulrat mitwirken können. Damit dies inskünftig möglich wird, soll der betreffende Artikel der Gemeindeverfassung (Vorlage 2b) weiter gefasst werden und spezialgesetzliche Vorgaben zulassen, wie im vorliegenden teilrevidierten Gemeindegesetz über die Berufsfachschule vorgesehen.

Vorlage

Ja-Stimmen 92,33 %
2'660
Nein-Stimmen 7,67 %
221
Stimmberechtigte
6'772
Stimmbeteiligung
44.64%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 24-09-2017 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 24-09-2017
Ergebnis der kommunalen Abstimmung 24-09-2017 Download 1 Ergebnis der kommunalen Abstimmung 24-09-2017

Anpassung der Verfassungsbestimmung zur Wahlfähigkeit in Behörden und Kommissionen

Angenommen
Beschreibung
Am 1. Januar 2016 trat eine Revision des innerkantonalen Finanzausgleichs in Kraft. Dabei wurde die Finanzierung von rund 30 öffentlichen Aufgaben zwischen dem Kanton Graubünden und den Gemeinden neu geregelt, darunter auch die Berufsbildung. Diese wird vom Kanton neu alleine finanziert. Das kantonale Gesetz über die Berufsbildung und weiterführende Bildungsangebote wurde angepasst. Entsprechend muss nun auch das Davoser Gemeindegesetz über die Berufsschule (neu: Berufsfachschule) geändert werden (Vorlage 2a). Die Gemeinde steht nicht mehr in der finanziellen Verantwortung für die Berufsfachschule. Zudem soll die Organisation der Schule und insbesondere der Berufsfachschulrat detaillierter geregelt werden. Da die Berufsfachschule über ein regionales Einzugsgebiet verfügt, sollen inskünftig auch Vertreter aus anderen Gemeinden im Berufsfachschulrat mitwirken können. Damit dies inskünftig möglich wird, soll der betreffende Artikel der Gemeindeverfassung (Vorlage 2b) weiter gefasst werden und spezialgesetzliche Vorgaben zulassen, wie im vorliegenden teilrevidierten Gemeindegesetz über die Berufsfachschule vorgesehen.

Vorlage

Ja-Stimmen 85,55 %
2'380
Nein-Stimmen 14,45 %
402
Stimmberechtigte
6'772
Stimmbeteiligung
44.09%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 24-09-2017 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 24-09-2017
Ergebnis der kommunalen Abstimmung 24-09-2017 Download 1 Ergebnis der kommunalen Abstimmung 24-09-2017