Informationen

Datum
19. Mai 2019
Kontakt
Gemeindekanzlei, Tel. 081 414 30 40
Ergebnis
Die Ergebnisse werden unmittelbar nach der Auszählung auf dieser Webseite aufgeschaltet.

Vorlagen auf Bundesebene (Teilergebnis Davos)

Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF)

Angenommen
Beschreibung

Für den Wohlstand unseres Landes sind eine international wettbewerbsfähige Unternehmensbesteuerung und eine verlässliche Altersvorsorge zwei wichtige Grundpfeiler. In beiden Bereichen sind Reformen dringend notwendig: Die Unternehmensbesteuerung muss angepasst werden, um unter veränderten internationalen Bedingungen attraktiv zu bleiben. Die AHV braucht zusätzliche Mittel, um die steigende Anzahl Renten bezahlen zu können.

Bundesrat und Parlament wollen ein wettbewerbsfähiges, international konformes Steuersystem schaffen und einen Beitrag zur Sicherung der AHV-Renten leisten. Steuerprivilegien für überwiegend international tätige Unternehmen werden abgeschafft. Künftig gelten für alle Unternehmen grundsätzlich die gleichen Besteuerungsregeln. Investitionen in Forschung und Entwicklung werden dabei steuerlich gefördert. Die Kantone erhalten vom Bund zusätzliches Geld, um die Vorlage nach ihren Bedürfnissen umzusetzen und mögliche Auswirkungen auf Städte und Gemeinden abzufedern. Viele Kantone wollen die Unternehmenssteuern senken, um attraktiv zu bleiben. Diese Steuersenkungen sind nicht Teil dieser Vorlage, hängen aber mit ihr zusammen. Die steuerlichen Massnahmen von Bund und Kantonen führen kurzfristig zu Mindereinnahmen von schätzungsweise 2 Milliarden Franken jährlich (siehe «Im Detail»). Gleichzeitig erhält die AHV pro Jahr rund 2 Milliarden Franken zusätzlich als Beitrag zur Sicherung der Renten.

Das Referendum gegen das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) ist formell zustande gekommen. Am 17. Januar 2019 haben die Referendumskomitees 61'381 Unterschriften gegen dieses Bundesgesetz eingereicht. Die Überprüfung durch die Bundeskanzlei hat ergeben, dass davon 60'749 Unterschriften gültig sind.

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 71,04 %
2'279
Nein-Stimmen 28,96 %
929
Stimmberechtigte
6'871
Stimmbeteiligung
47.69%
Ebene
Bund
Art
Fakultatives Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 19-05-2019 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 19-05-2019
Abstimmung_Bund_AHV.pdf Download 1 Abstimmung_Bund_AHV.pdf

Umsetzung einer Änderung der EU-Waffenrichtlinie (Weiterentwicklung von Schengen)

Angenommen
Beschreibung

Das Schweizer Waffenrecht hat, wie auch dasjenige der EU, zum Ziel, Missbrauch von Waffen zu bekämpfen. Damit es den aktuellen Erfordernissen entspricht, muss das Waffenrecht bei Bedarf angepasst werden. Die EU hat ihre Waffenrichtlinie 2017 geändert. Die Schweiz als Mitglied im Verbund der Schengen- und der Dublin-Staaten will diese Änderung der EU-Waffenrichtlinie umsetzen. Gegen die Vorlage hat die «Interessengemeinschaft Schiessen Schweiz» das Referendum ergriffen. Bei einem Nein endet die Zusammenarbeit der Schweiz mit den Schengen- und Dublin-Staaten automatisch – es sei denn, die anderen Staaten und die EU-Kommission kommen der Schweiz entgegen.

Neu sieht das Gesetz eine Pflicht zur Markierung aller wesentlichen Bestandteile einer Waffe vor. Das erleichtert es der Polizei, die Herkunft einer Waffe zu klären. Zudem wird der Informationsaustausch mit den anderen Schengen-Staaten verbessert. Die Schweizer Polizei erfährt so einfacher, wem im Ausland aus Sicherheitsgründen eine Waffe verweigert wurde. Vorgesehen sind auch punktuelle Anpassungen bei der Zulassung von halbautomatischen Waffen. Sturmgewehre können jedoch weiter direkt von der Armee übernommen werden. Auch die übrigen Bestimmungen sind so ausgestaltet, dass das traditionelle Schweizer Schiesswesen beibehalten werden kann.

Das Referendum gegen den Bundesbeschluss betreffend die geänderte EU-Waffenrichtlinie (Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstands) ist formell zustande gekommen. Am 17. Januar 2019 wurden 125’692 Unterschriften gegen diesen Bundesbeschluss eingereicht. Die Überprüfung durch die Bundeskanzlei hat ergeben, dass davon 125’233 Unterschriften gültig sind.

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 61,21 %
2'018
Nein-Stimmen 38,79 %
1'279
Stimmberechtigte
6'871
Stimmbeteiligung
48.48%
Ebene
Bund
Art
Fakultatives Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 19-05-2019 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 19-05-2019
Abstimmung_Bund_EU-Waffenrichtlinie.pdf Download 1 Abstimmung_Bund_EU-Waffenrichtlinie.pdf

Vorlagen auf kantonaler Ebene (Teilergebnis Davos)

Volksinitiative zur Abschaffung der Sonderjagd (Sonderjagdinitiative)

Abgelehnt

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 46,86 %
1'424
Nein-Stimmen 53,14 %
1'615
Stimmberechtigte
6'871
Stimmbeteiligung
45.38%
Ebene
Kanton
Art
Initiative
Name
Abstimmungsbotschaft Kanton 19-05-2019 Download 0 Abstimmungsbotschaft Kanton 19-05-2019
Abstimmung_Kanton_Jagd.pdf Download 1 Abstimmung_Kanton_Jagd.pdf

Kommunale Vorlagen

Gesetz über Zweitwohnungen der Gemeinde Davos

Angenommen
Ergebnis
Die Ergebnisse werden unmittelbar nach der Auszählung auf dieser Webseite aufgeschaltet.

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 72,17 %
2'077
Nein-Stimmen 27,83 %
801
Stimmberechtigte
6'712
Stimmbeteiligung
45.55%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 19-05-2019 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 19-05-2019
Kommunale_Volksabstimmung_19_5_2019.pdf Download 1 Kommunale_Volksabstimmung_19_5_2019.pdf

Teilrevision der Ortsplanung zur AO-Foundation / AO-Forschungsinstitut

Angenommen

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 93,66 %
2'881
Nein-Stimmen 6,34 %
195
Stimmberechtigte
6'712
Stimmbeteiligung
46.80%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 19-05-2019 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 19-05-2019
Kommunale_Volksabstimmung_19_5_2019.pdf Download 1 Kommunale_Volksabstimmung_19_5_2019.pdf

Erweiterung des Schulhauses Bünda

Angenommen

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 89,57 %
2'801
Nein-Stimmen 10,43 %
326
Stimmberechtigte
6'712
Stimmbeteiligung
47.39
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 19-05-2019 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 19-05-2019
Kommunale_Volksabstimmung_19_5_2019.pdf Download 1 Kommunale_Volksabstimmung_19_5_2019.pdf

Verbandsvorlagen

Neuorganisation des Gemeindeverbands für Abfallentsorgung in Graubünden (GEVAG): Auflösung des Gemeindeverbands GEVAG

Angenommen

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 92,77 %
2'321
Nein-Stimmen 7,23 %
181
Stimmberechtigte
6'712
Stimmbeteiligung
39.21%
Ebene
Verband
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Botschaft zur Neuorganisation des GEVAG Download 0 Botschaft zur Neuorganisation des GEVAG
Verbandsvorlagen_GEVAG_19_5_2019.pdf Download 1 Verbandsvorlagen_GEVAG_19_5_2019.pdf

Neuorganisation des Gemeindeverbands für Abfallentsorgung in Graubünden (GEVAG): Neugründung einer öffentlich-rechtlichen Anstalt GEVAG

Angenommen

Vorlagen

Vorlage
Ja-Stimmen 93,35 %
2'357
Nein-Stimmen 6,65 %
168
Stimmberechtigte
6'712
Stimmbeteiligung
39.48%
Ebene
Verband
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Botschaft zur Neuorganisation des GEVAG Download 0 Botschaft zur Neuorganisation des GEVAG
Verbandsvorlagen_GEVAG_19_5_2019.pdf Download 1 Verbandsvorlagen_GEVAG_19_5_2019.pdf

Kommunale Wahlen

Ersatz eines Mitgliedes des Grossen Landrates, 2. Wahlgang

Anzahl Stimmberechtigte
6'712
Stimmbeteiligung
40.26%
Ebene
Gemeinde
Art
Legislative
Name
Übersicht zu den Kandidatinnen und Kandidaten Download 0 Übersicht zu den Kandidatinnen und Kandidaten
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 19-05-2019 Download 1 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 19-05-2019
Kommunale_Volksabstimmung_19_5_2019.pdf Download 2 Kommunale_Volksabstimmung_19_5_2019.pdf