Informationen

Datum
9. Februar 2020
Kontakt
Gemeindekanzlei, Tel. 081 414 30 40
Beschreibung

Die offiziellen papierigen Abstimmungsunterlagen mit Stimmrechtsausweis und Stimmzettel werden durch die Post vom 13. bis spätestens 18. Januar 2020 den Davoser Stimmberechtigten zugestellt.

Ergebnis
Die Ergebnisse werden unmittelbar nach der Auszählung auf dieser Webseite aufgeschaltet.

Vorlagen auf Bundesebene (Teilergebnis Davos)

Volksinitiative «Mehr bezahlbare Wohnungen»

Abgelehnt
Beschreibung

Vor allem in städtischen Gebieten ist das Angebot an Wohnraum bis 2015 knapp geworden. Bis 2016 sind auch die Mieten gestiegen. Verknappung und Verteuerung waren eine Folge der guten Wirtschaftslage und des starken Bevölkerungswachstums. Die Initiative verlangt, dass Bund und Kantone preisgünstige Mietwohnungen verstärkt fördern. Gesamtschweizerisch sollen mindestens zehn Prozent der neu gebauten Wohnungen gemeinnützigen Bauträgern gehören – in der Regel sind dies Wohnbaugenossenschaften. Zur Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbaus sollen Kantone und Gemeinden für sich ein Vorkaufsrecht einführen können. Für Grundstücke im Eigentum des Bundes oder bundesnaher Betriebe würden Kantone und Gemeinden generell ein Vorkaufsrecht erhalten. Schliesslich will die Initiative verhindern, dass Subventionen für energetische Sanierungen zu Luxuslösungen führen und sich die Wohnungen übermässig verteuern. Bundesrat und Parlament lehnen die Initiative ab. Das Parlament hat jedoch zusätzliche Mittel für den bestehenden Fonds zugunsten des gemeinnützigen Wohnungsbaus beschlossen. Dieser sogenannte «Fonds de Roulement», aus dem Darlehen gewährt werden, wird aber nur aufgestockt, wenn die Volksinitiative abgelehnt wird.

Vorlage

Ja-Stimmen 31,88 %
908
Nein-Stimmen 68,12 %
1'940
Stimmberechtigte
6'820
Stimmbeteiligung
42.36%
Ebene
Bund
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 09-02-2020 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 09-02-2020
Bund_09_02_2020.pdf Download 1 Bund_09_02_2020.pdf

Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung, Änderung des Strafgesetzbuches und des Militärstrafgesetzes

Angenommen
Beschreibung

Das Schweizer Strafrecht schützt Menschen vor verschiedenen Formen der Diskriminierung. So macht sich strafbar, wer mit Äusserungen oder Handlungen eine Person oder eine Gruppe von Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion in der Öffentlichkeit herabsetzt. Das Parlament hat entschieden, den Schutz zu verbessern und die Anti-Rassismus-Strafnorm zu erweitern. Neu soll auch eine Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung strafbar sein. Dagegen wurde das Referendum ergriffen. Mit der Erweiterung der Strafnorm werden neu auch Personen geschützt, die aufgrund ihrer Homo-, Hetero- oder Bisexualität diskriminiert werden. Verboten sind öffentliche Äusserungen oder Handlungen, welche die Menschenwürde einer Person oder Personengruppe verletzen und somit ein Klima des Hasses schüren und das friedliche Zusammenleben der Gesellschaft gefährden. Strafbar macht sich auch, wer einer Person wegen ihrer sexuellen Orientierung eine öffentlich angebotene Leistung verweigert. Die Strafnorm gilt aber nicht für Äusserungen oder Handlungen im Familien- und Freundeskreis. Auch sachliche Diskussionen in der Öffentlichkeit sind davon nicht betroffen und bleiben weiterhin erlaubt.

Vorlage

Ja-Stimmen 60,14 %
1'693
Nein-Stimmen 39,86 %
1'122
Stimmberechtigte
6'820
Stimmbeteiligung
42.01%
Ebene
Bund
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Bund 09-02-2020 Download 0 Abstimmungsbotschaft Bund 09-02-2020
Bund_09_02_2020.pdf Download 1 Bund_09_02_2020.pdf

Vorlagen auf kantonaler Ebene (Teilergebnis Davos)

Verpflichtungskredit für die Erneuerung des Tagungszentrums Plantahof in Landquart

Angenommen
Beschreibung

Der Plantahof hat als landwirtschaftliches Kompetenzzentrum eine führende Stellung in der Deutschschweiz und besitzt als Bildungs- und Beratungsinstitution eine überregionale Bedeutung. Durch seine verschiedenen Tätigkeiten hat sich der Plantahof auch zu einem erfolgreichen Tagungszentrum in der Landwirtschaft entwickelt, das eine hohe Auslastung aufweist. Die Gebäude des Tagungszentrums bzw. Saal, Küche und Unterkunft, welche verschiedenen Nutzergruppen dienen, weisen nach über 40 Jahren Betrieb grosse Mängel auf. Sie entsprechen in mancher Hinsicht nicht mehr den heute gültigen Vorschriften und Standards. Die Gebäude sollen deshalb abgebrochen werden und Neubauten weichen. Eine Renovation der Gebäude wurde im Vorfeld ebenfalls geprüft. Diese schnitt aus wirtschaftlicher und betrieblicher Sicht aber schlechter ab als die Neubauvariante. Mit den Ersatzneubauten, im Minergie®-P-Eco-Standard ausgeführt, können die infrastrukturellen Defizite am Plantahof behoben und flexibel nutzbare Räumlichkeiten bereitgestellt werden. Gleichzeitig werden mit dem Projekt die gesetzlichen Vorgaben vollumfänglich erfüllt. Die Investitionskosten des Neubauprojekts belaufen sich auf 24,5 Millionen Franken und unterliegen dem obligatorischen Referendum.

Vorlage

Ja-Stimmen 89,26 %
2'327
Nein-Stimmen 10,74 %
280
Stimmberechtigte
6'820
Stimmbeteiligung
38.93%
Ebene
Kanton
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Kanton 09-02-2020 Download 0 Abstimmungsbotschaft Kanton 09-02-2020
Kanton_09_02_2020.pdf Download 1 Kanton_09_02_2020.pdf

Kommunale Vorlagen

Finanzierung gemeinwirtschaftlicher Leistungen der Spital Davos AG

Angenommen

Vorlage

Ja-Stimmen 84,92 %
2'360
Nein-Stimmen 15,08 %
419
Stimmberechtigte
6'648
Stimmbeteiligung
42.76%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020
Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf Download 1 Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf

Gewährung eines Darlehens an die Spital Davos AG zur Ablösung des Kantonsdarlehens

Angenommen

Vorlage

Ja-Stimmen 83,65 %
2'313
Nein-Stimmen 16,35 %
452
Stimmberechtigte
6'648
Stimmbeteiligung
42.55%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020
Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf Download 1 Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf

Gewährung eines Darlehens an die Spital Davos AG zur Absicherung der Liquidität

Angenommen
Ergebnis
Die Ergebnisse werden unmittelbar nach der Auszählung auf dieser Webseite aufgeschaltet.

Vorlage

Ja-Stimmen 83,53 %
2'323
Nein-Stimmen 16,47 %
458
Stimmberechtigte
6'648
Stimmbeteiligung
42.66%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020
Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf Download 1 Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf

Einführung des Stimm- und Wahlrechts für in Davos ansässige Personen mit Niederlassungsbewilligung (Ausländerstimmrecht)

Abgelehnt

Vorlage

Ja-Stimmen 38,74 %
1'089
Nein-Stimmen 61,26 %
1'722
Stimmberechtigte
6'648
Stimmbeteiligung
43.05%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020
Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf Download 1 Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf

Neuregelung des Reklamewesens

Angenommen

Vorlage

Ja-Stimmen 80,54 %
2'045
Nein-Stimmen 19,46 %
494
Stimmberechtigte
6'648
Stimmbeteiligung
40.73%
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020 Download 0 Abstimmungsbotschaft Gemeinde 09-02-2020
Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf Download 1 Kommunale_Volksabstimmung_09_02_2020.pdf