Willkommen auf der Website der Gemeinde Davos



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Wasserrechtsverleihung an die Bergbahnen Rinerhorn AG für die Nutzung der Wasserkräfte des Rieberbachs und des Leidbachs

Abstimmungstermin29.11.2020
EbeneGemeinde
InstitutionObligatorisches Referendum
DokumenteAbstimmungsbotschaft Gemeinde 29-11-2020 (pdf, 2002.2 kB)
Kommunale_Volksabstimmung29.11.2020_Sachabstimmungen.pdf (pdf, 31.2 kB)
 
Beschreibung

Die Bergbahnen Rinerhorn AG beabsichtigt, den Energiebedarf für die technische Beschneiung, den Seilbahntransport und weitere Betriebsaufgaben (Restaurant, Verkauf, Administration) mit einem Kleinkraftwerk selbst herzustellen. Wichtige, bereits vorhandene Infrastrukturen wie Wasserfassungen, Wasserleitungen und Steuerungsanlagen, die für die bestehende Beschneiungsanlage in früheren Jahren erstellt wurden, können für die Energieherstellung mitverwendet werden. Um das Projekt zu verwirklichen, benötigt die Bergbahnen Rinerhorn AG eine Konzession bzw. die notwendigen Wasserrechte, um den beiden Bächen Rieberbach und Leidbach Wasser für die ganzjährige Energieherstellung entnehmen zu dürfen. Für Konzessionserteilungen ist das Stimmvolk zuständig.

Das Projekt der Bergbahnen Rinerhorn AG, für betriebliche Zwecke die notwendige Energie selbst in erneuerbarer Form herzustellen, ist grundsätzlich sympathisch und entspricht dem Zeitgeist. Wenn sich ein solches Projekt betriebswirtschaftlich rechnet und ökologisch unbedenklich ist, dann kann von einem Vorzeigeprojekt gesprochen werden. Die betriebswirtschaftlichen Aspekte sind Sache der Bergbahnen Rinerhorn AG, die ökologischen Aspekte wurden mit einem Gutachten geprüft. Die beiden Bäche befinden sich im Einzugsgebiet des Skigebiets und ein Teil ihres Wassers wird in der Wintersaison bereits für die Beschneiung genutzt. Neu soll das Wasser ganzjährig genutzt werden können, wobei die Restwassermengen, die aus ökologischen Gründen permanent in den Gewässern verbleiben müssen, festgelegt sind. Kleiner Landrat und Grosser Landrat sind einstimmig zur Beurteilung gelangt, dass dieses Projekt als Ganzes dem Davoser Tourismus gut ansteht und richtungsweisend ist.



Stimmberechtigte6'603   
Stimmbeteiligung58.75%   
 
VorlageJa-Stimmen3'31587.56%Diagramm
VorlageNein-Stimmen47112.44%
VorlageLeer66  
VorlageUngültig27  
zum Termin
zur Übersicht aller Abstimmungen

Allgemeiner Kontakt

  • Gemeinde Davos
  • Berglistutz 1, Postfach
  • CH-7270 Davos Platz 1
  • Telefon +41 (0)81 414 30 00
  • direkt Kontakt aufnehmen