Willkommen auf der Website der Gemeinde Davos



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Verbot des Abbrennens von Feuerwerk in Davos

Das Abbrennen von Feuerwerk in der Gemeinde Davos wurde mit Beschluss der kommunalen Volksabstimmung vom 27. September 2020 grundsätzlich verboten. Dieses Verbot ist seither in Kraft und gilt während des ganzen Jahres.

Das Verbot sieht nur zwei Ausnahmen vor:

  1. Kleine Feuerwerkskörper wie Tischfeuerwerke, Wunderkerzen, bengalische Feuer und Vulkane können bewilligungsfrei abgebrannt werden.
  2. Grosse Feuerwerke sind erlaubt, sie dürfen jedoch nur anlässlich von Veranstaltungen von überregionaler Bedeutung gezündet werden und benötigen eine Ausnahmebewilligung des Kleinen Landrates, die zwischen 1'000 und 3'000 Franken kostet.

Der Kauf und Verkauf von Feuerwerksartikeln und das Lagern derselben ist nicht verboten.

Wir ersuchen Einheimische und Gäste, diese Vorgaben – gerade jetzt zum Jahreswechsel – zu beachten. Hotelbetreiber und Ferienwohnungsvermieter werden gebeten, ihre Gäste auf das neue Davoser Feuerwerksverbot hinzuweisen.

Das Verbot im Wortlaut (DRB 31 Art. 17):

  1. Jegliches Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen (Feuerwerkskörper) und Steigenlassen von Himmelslaternen sind verboten.
  2. Soweit keine speziellen Lärmeffekte produziert werden, bleiben vom Feuerwerksverbot vorbehältlich der Bestimmungen des kommunalen und übergeordneten Rechts ausgenommen Tischfeuerwerke, Wunderkerzen, bengalische Feuer, römische Lichter, Vulkane, Fackeln, Feuershows, aber auch Höhenfeuer, Laser- und andere Lichtshows.
  3. Für Anlässe von überregionaler Bedeutung kann der Kleine Landrat auf entsprechende Gesuche hin Ausnahmebewilligungen vom Feuerwerksverbot nach Abs. 1 erteilen. Für die Erteilung von Ausnahmebewilligungen werden von den Gesuchstellern resp. den Gesuchstellerinnen abhängig von der Grösse und Dauer der Feuerwerke Abgaben zwischen Fr. 1'000.00 bis Fr. 3'000.00 erhoben. Von den Abgaben sind jeweils die Hälfte der Beträge dem Fonds für Projekte zur Verminderung von CO2-Immissionen zuzuführen. Die Modalitäten zur Abgabenhöhe für Ausnahmebewilligungen und zur Verwendung der Fondsmittel bei Gemeindeliegenschaften und Gemeindebetrieben werden vom Kleinen Landrat in den Ausführungsbestimmungen zum Gesetz festgelegt.
  4. Der Kleine Landrat kann die Ausnahmebewilligungen mit weiteren Auflagen versehen, insbesondere was die Einhaltung der Ruhezeiten gemäss Art. 5 und die Kostenübernahme durch den Gesuchsteller resp. die Gesuchstellerin zur Beseitigung von Verschmutzungen oder Schäden nach dem Abbrennen von Feuerwerk anbelangt.

 


In Davos besteht ein Verbot zum Abbrennen von Feuerwerk.
Ohne Bewilligung des Kleinen Landrates, die mindestens 1'000 Franken kostet, dürfen in Davos keine Raketen und Böller gezündet werden.

Datum der Neuigkeit 23. Dez. 2020

Allgemeiner Kontakt

  • Gemeinde Davos
  • Berglistutz 1, Postfach
  • CH-7270 Davos Platz 1
  • Telefon +41 (0)81 414 30 00
  • direkt Kontakt aufnehmen